Gerolsteiner Felsenpfad

© Eifel Tourismus (ET) GmbH

Erleben Sie eine eindrucksvolle erd- und kulturgeschichtliche Tour mit tollen Ausblicken und tiefen Einblicken. Vom 380 Mio. Jahre alten Riff der Munterley – eines der ältesten Riffe unseres Planeten – bis hin zu „nur“ 30.000 Jahre alten Vulkanen – natürlicher Ursprung des Gerolsteiner Mineralwassers – reicht die erdzeitliche Reise. Auch die spannende Eroberung des Gerolsteiner Landes durch den Menschen lebt an Originalschauplätzen wie der Buchenlochhöhle auf.

Dort, wo vor rund 380 Mio. Jahren ein warmes, subtropisches Flachmeer mit einem mächtigen Korallenriff lag, befinden sich heute die bekannten Gerolsteiner Dolomiten. Die Wanderung über das fossile Riff ist voll spannender landschaftlicher und erdgeschichtlicher Besonderheiten. In der Buchenlochhöhle suchten schon in der ausgehenden Eiszeit Mensch und Tier Zuflucht. Auch der Sarresdorfer Lavastrom, der sich vor rund 30.000 Jahren mit gut 1.100°C ins Tal wälzte, hat hier seinen Ursprung. Bis vor rund 10.000 Jahren waren in der Vulkaneifel über 350 Vulkane aktiv. Ihr erkaltetes Magma und das Dolomitgestein unserer Region sind Quelle eines weltbekannten Mineralwassers: Gerolsteiner. Das Besucherzentrum von Deutschlands größtem Mineralwasserhersteller bietet montags bis freitags um 15:00 Uhr Führungen an.  Zum Ende der Tour erwartet die imposante Kasselburg mit Adler- und Wolfspark den Wanderer. Auf der Tour gibt es zudem Traumblicke von den Felsplateaus Munterley und Hustley ins Kylltal.

 

Highlights am Weg:

- Gerolsteiner Dolomiten
- Munterleyplateau
- Buchenlochhöhle
- Besucherzentrum Gerolsteiner Brunnen (Führungen: Mo.-Fr. 15 Uhr) 
- Geo Acker Gerolsteiner Land
- Kasselburg 
- Kletterfelsen Hustley

Tags: